Aktuelles

25.04.2021

 

Liebe Eltern,

im Anhang stelle ich Ihnen den Elternbrief unseres Staatsministers für Kultus Herrn Piwarz und weitere aktuelle Informationen des Freistaates Sachsen zur Verfügung.

Im Namen des gesamten Kollegiums wünsche ich allen Familien einen guten Start in die neue Woche.

Ihre,

E. Dommaschk

Elternbrief vom 23.04.2021

Allgemeinverfügung vom 23.4.2021

Listen der systemrelevanten Berufe

Formulare

 23.04.2021

Sehr geehrte Eltern,

den Betrieb der allgemeinbildenden Schulen hat der Bundesgesetzgeber

ab Montag, den 26.04.2021 nach festen Inzidenzzahlen in den jeweiligen

Landkreisen geregelt.

  • Ab einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen ist Wechselunterricht an allen Schularten ab dem übernächsten Tag durchzuführen.

  • Ab einer 7-Tage-Inzidenz von über 165 an drei aufeinanderfolgenden Tagen ist ab dem übernächsten Tag der Präsenzunterricht untersagt. Ausnahme bilden an der Grundschule die 4. Klassen als Abschlussklassen.

  • Die Schulen bleiben geschlossen, bis der Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen in Folge den Inzidenzwert von 165 unterschreitet. Ist dies der Fall, so können ab dem übernächsten Tag die Schulen im Wechselmodell wieder öffnen.

Da diese Festlegung ihre Gültigkeit bis zum 30.06.2021 hat, kann es innerhalb dieser Zeit zu einem dynamischen Verfahren (Öffnen - Schließen) kommen. In jedem Fall werden wir Sie rechtzeitig informieren.

Nach aktuellem Stand gehen alle Kinder der Klassen 1.-3. in die häusliche Lernzeit. Für die Klasse 4. wird der Unterricht im Wechselmodell stattfinden. Alle Klassen-/Fachlehrerinnen werden in den nächsten Tagen mit Ihnen Kontakt aufnehmen und Ihren Kindern in bekannter Weise die Aufgaben zur Verfügung stellen. Eine Hortbetreuung im Regelbetrieb findet für alle Kinder nicht statt.

Eine Notbetreuung in der Schule und im Hort...

  • ...findet für die Klassenstufen 1.-4. nur für die Dauer der üblichen Unterrichts- und Hortzeiten statt.

  • ...ist nur für Kinder, deren Eltern den vorgegebenen systemrelevanten Berufsgruppen angehören, möglich. 

  • ...wird nur mit einem Nachweis für die berufliche Tätigkeit umgesetzt.

  • Bitte informieren Sie sich auf der Seite des Freistaates Sachsen (siehe 22.04.2021) zu den jeweiligen Vorgaben. Derzeit liegt uns keine endgültig beschlossene Allgemeinverfügung und eine dazugehörige Liste der Anspruchsberechtigten für die Notbetreuung vor.

 

Laut SMK-Blog sollen die im Hort bereits vorliegenden Formulare vom 29.03.2021 zur Anspruchsberechtigung ihre Gültigkeit unter der Voraussetzung, dass weiterhin die Angaben korrekt sind, beibehalten. Nachweise aus dem Zeitraum Dezember - Februar 2021 sind bereits vernichtet.

Um den Personaleinsatz besser planen zu können, bitten wir Sie möglichst um eine Anmeldung per E-Mail (sowohl an die Schule als auch an den Hort). Diese sollte den Zeitraum "von ... bis" (Datum, Zeit) beinhalten. 

Bitte geben Sie Ihrem Kind alle notwendigen Unterrichtsmaterialien für die Zeit der Notbetreuung mit. Sowohl Lehrer als auch Erzieher werden Ihrem Kind dabei zur Seite stehen. Beachten Sie jedoch, dass nicht immer der jeweilige Klassen-/Fachlehrer als Ansprechpartner täglich zur Verfügung steht.

 

Der Zugang zum Frühhort erfolgt bis 7:30 Uhr über die Außentreppe. Die jeweilige Lerngruppe der Klasse 4 trifft sich wie gewohnt um 7:15 Uhr vor dem Haupteingang. Kinder, welche einen Notbetreuungsanspruch haben, melden sich ab 7:30 Uhr bitte über die Klingelanlage im Sekretariat an.

Alle bereits bekannten Auflagen (Masken, Tests, Laufwege, usw. ) bleiben bestehen.

Informieren Sie sich bitte zur Essensversorgung in der bereits an Sie versandten E-Mail von PiPaPo. 

Herzlichst,

Ihre

E. Dommaschk und K. Hofmann 

22.04.2021

Sehr geehrte Eltern,

nach Bekanntgabe der neuen gesetzlichen Regelungen auf Bundesebene

stehen uns erste Informationen zur Verfügung. Dazu möchten wir Sie auf die

Seiten des Freistaates Sachsen hinweisen.

https://www.coronavirus.sachsen.de/eltern-lehrkraefte-erzieher-schueler-4144.html

https://www.bildung.sachsen.de/blog/index.php/2021/04/22/bundesnotbremse-regeln-fuer-den-schul-und-kitabetrieb/

Sobald uns die Auflistung der systemrelevanten Berufsgruppen und die notwendigen Formulare zur Verfügung stehen, werden wir diese umgehend veröffentlichen.

Ebenso bitte wir Sie von Anfragen zum organisatorischen Ablauf abzusehen. Hierfür sind noch intensive Absprachen im Kollegium des Hortes und der Schule notwendig.

Ihre

E. Dommaschk und K. Hofmann

21.04.2021

Sehr geehrte Eltern,

in der Presse überschlagen sich erneut die Meldungen.

 

Leider stehen uns keinerlei Informationen zum weiteren Schuljahresablauf ab 26.04.2021 zur Verfügung. Sobald wir über notwendige Handlungsschritte in Kenntnis gesetzt werden, leiten wir diese Informationen (Schließung/ Nichtschließung, Notbetreuung, u.a.) an Sie weiter. 

Mit freundlichen Grüßen

E. Dommaschk

08.04.2021

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Kinder,

mit diesem eindrucksvollen Bild möchten wir alle in einen neuen (letzten) Schuljahresabschnitt im Schuljahr 2020/21 begrüßen. Ab dem 12.04.2021 beginnt unser Schulalltag unter abermals neuen Bedingungen. Wir wollen sinnbildlich nach dem Licht am Horizont greifen und den Kindern weiterhin Freude am Lernen vermitteln.

Im Folgenden möchten wir Ihnen die für Schule und Hort wichtigen Gegebenheiten, welche sich auch aus der aktuellen CoronaSchutzVO (s. Anlage; Stand 30.03.2021) ergeben, zusammenfassen.

Es bleibt wie zuvor:

  • Es findet ein eingeschränkter Regelbetrieb mit festen Klassen/Gruppen und Bezugspersonen in festgelegten Räumen/Bereichen statt.

  • Feste klassenbezogene Ankunfts-, Unterrichts-, Pausen- und Essenszeiten bleiben bestehen.

  • Hauptfächer bilden weiterhin die Schwerpunkte des Unterrichts. Nebenfächer, bis auf Sport und das Singen, werden im Unterricht integriert.

  • Regelmäßige Hygienemaßnahmen und Belehrungen werden im schulischen Alltag integriert.

  • Der Aufenthalt auf dem Gelände von Schulen ist Personen untersagt, die                                                      1. mit SARS-CoV-2 infiziert sind,                                                                                                          2. mindestens eines der folgenden Symptome zeigen (allgemeines Krankheitsgefühl, Fieber ab 38 Grad Celsius, Durchfall, Erbrechen, Geruchsstörungen, Geschmacksstörungen, nicht nur gelegentlicher Husten), oder               3. innerhalb der vergangenen 14 Tage persönlichen Kontakt mit einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person hatten (es sei denn, dieser Kontakt fand in Ausübung eines Berufes im Gesundheitswesen oder in der Pflege unter Wahrung der berufstypischen Schutzvorkehrungen statt).

  • Zeigen Kinder mindestens ein Symptom, ist ihnen der Zutritt zu der Einrichtung erst zwei Tage nach dem letztmaligen Auftreten eines Symptoms gestattet (außer es liegt eine ärztliche Bescheinigung vor, z. B. bei chronischen Erkrankungen; s. Anlage)

  • Es findet weiterhin kein regulärer Zutritt für externe Personen (z. B. Eltern, Boten, …) statt. In dringend notwendigen Situationen ist der Zugang zum Schulgelände/-gebäude nur nach Anmeldung/Absprache und den neuen, unten beschriebenen Bedingungen möglich. Entwicklungs- bzw. Elterngespräche werden telefonisch angeboten.

  • Es gilt weiterhin für alle Personen (Personal, Kinder ab 6 Jahren, Eltern, Abholberechtigte, …) die Pflicht zum Tragen eines medizinischen/FFP2-Mund-Nasen-Schutzes o. ä. vor dem Eingangsbereich des Schulgebäudes und im gesamten Gebäude/Gelände. Ausnahmen bestehen ausschließlich für Schüler/innen und Personal in Klassen-/Horträumen/Außengelände unter Beibehaltung der festen Gruppen.

Neu ist:

  • Personen (Schüler/innen, schulisches Personal, ...) ist der Zutritt zum Gelände von Schule untersagt, wenn sie nicht durch einen Nachweis einer für die Abnahme des Tests zuständigen Stelle oder eine qualifizierte Selbstauskunft nachweisen, dass keine Infektion mit SARS-CoV2 besteht.

  • Die Ausstellung des Nachweises und die Vornahme des Tests dürfen nicht länger als drei Tage zurückliegen. Das Zutrittsverbot gilt nicht, wenn unmittelbar nach dem Betreten des Geländes der Schule ein Test auf das Vorliegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 vorgenommen wird.

Liebe Eltern,

mit der gestrigen Lieferung an Testmaterial (Rapid SARS-CoV-2 Antigen Test) müssen die in der letzten CoronaSchutzVO festgelegten Vorgaben ab Montag, den 12.04.2021, auch an unserer Grundschule umgesetzt werden. Bitte geben Sie Ihrem Kind am ersten Schultag nach den Osterferien die ausgefüllte und unterschriebene Einwilligungserklärung (s. Anlage) mit. Die Tests werden in der Schule ausschließlich durch die Kinder selbst und nur unter Anleitung des Personals durchgeführt. Als reguläre Testtage sind der Montag und der Donnerstag vorgesehen. Falls Ihr Kind den Frühhort besucht, sollte es spätestens um 7:10 Uhr ankommen, um bereits im Frühhort einen Test durchführen zu können. Nur so kann ein reibungsloser Übergang zur Schule gewährleistet werden.

Am ersten Schultag wird jede Lehrkraft behutsam die Handhabung der Tests erklären. Wir bitten Sie jedoch zuvor individuell mit Ihrem Kind über das Vorgehen und den Nutzen dieser Schnelltests zu sprechen (oder vielleicht auch schon ausprobieren). Gemeinsam können wir den Kindern die eine oder andere Befürchtung nehmen.

Herzlichen Dank im Voraus.

Mit den besten frühlingshaften Grüßen

E. Dommaschk und K. Hofmann

Anlagen:

13.02.2021

 

Sehr geehrte Eltern,

beigefügt erhalten Sie das Schreiben von Herrn Staatsminister Christian Piwarz.

Weitere Informationen:

  1. Bitte beachten Sie, dass für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 4 im Kontext der Schulöffnungen am 15. Februar 2021 keine Schnelltests angeboten werden.

  2. Der Aufenthalt auf dem Gelände und im Schulgebäude ist Personen nicht erlaubt, die mit dem Coronavirus infiziert sind, mindestens eines der Symptome (allg. Krankheitsgefühl, Fieber ab 38 Grad Celsius, Durchfall, Erbrechen, Geruchs- und Geschmacksstörungen, nicht nur gelegentlicher Husten) zeigen oder innerhalb der vergangenen 14 Tage persönlichen Kontakt mit einer mit dem Coronavirus infizierten Person hatten, es sei denn, dieser Kontakt fand in Ausübung eines Berufes im Gesundhetswesen oder in der Pflege statt. (SächsCoronaSchVO §5a (7))

  3. Das Mitführen und Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist, wie im obigen Schreiben beschrieben, für alle  verpflichtend. (SächsCoronaSchVO §5b (1))

  4. Zur Glaubhaftmachung einer Befreiung von der Pflicht des Tragens muss ein ärztliches Attest, welches inhaltliche Vorgaben erfüllen muss (siehe Link unten), zur Einsichtnahme im Original vorgelegt werden. Die Schule ist befugt davon eine Kopie anzufertigen und diese aufzubewahren. (SächsCoronaSchVO §5b (3) und (4))

  5. Frühhortkinder benutzen bitte die seitliche Treppe, um zum oberen Hintereingang zu gelangen. Buskinder werden, wie gewohnt, von der Bushaltestelle abgeholt und nutzen den unteren Hintereingang. Alle anderen Schülerinnen und Schüler treffen sich pünktlich zur Einlasszeit am Haupteingang. Sie werden von ihrer Klassenlehrerin empfangen.

Liebe Eltern,

uns ist bewusst, dass unterschiedliche Regelungen, Sie und Ihre Familien weiterhin im beruflichen und privaten Alltag einschränken. Dennoch bitten wir Sie, uns in der Umsetzung der uns auferlegten Kriterien zur Absicherung des Schulbetriebes tatkräftig zu unterstützen.

Es ist unser Wunsch Ihre Kinder, uns und Ihre Familien so gut wie möglich zu schützen sowie den Schulalltag in der Präsenz so lange wie möglich aufrecht zu erhalten.

Herzlichst,

das gesamte Schulteam der GS "Agricola"

Link:

https://www.slaek.de/de/04/pressemitteilungen/2020/inhaltliche-vorgaben-fuer-ein-aerztliches-attest.php

FAQ Infektionsschutz (Freistaat Sachsen):

https://www.bildung.sachsen.de/blog/index.php/2021/02/12/faq-infektionsschutz/

 

SächsCoronaSchutzVO (12.02.2021):

12.02.2021

 

Sehr geehrte Eltern,

um die strengen Vorgaben während des eingeschränkten Regelbetriebes zu erfüllen, wurde ein neuer Stundenplan nach Klassen und Räumen getrennt, mit veränderten Anfangs- und Endzeiten für den Unterricht und gestaffelten Pausen- und Essenszeiten eingerichtet.

  • Lassen Sie Ihr Kind frühestens 5-10 Minuten vor dem Einlasszeitpunkt zur Schule kommen.

  • Ihr Kind benötigt am ersten Schultag seine Unterlagen für die Fächer Deutsch, Mathematik (evtl. Sachunterricht), die Zeugnismappe sowie Hausschuhe.

  • Bitte bestellen Sie das Essen Ihres Kindes bei unserem Essensanbieter rechtzeitig.

  • Der neue Stundenplan mit Angabe der einzelnen Fächer für jeden Schultag wird den Kindern ebenso spätestens am ersten Schultag von der Klassenlehrerin mitgeteilt.

  • Am Dienstag dürfen die Kinder kostümiert in die Schule kommen. Das Thema Fasching wird in den Unterricht der einzelnen Fächer eingebunden. - Es findet jedoch keine Faschingsfeier in den Klassen statt.

Weitere Informationen zu den aktuellen Beschlüssen der Sächsischen Regierung wurden uns frühestens für den heutigen Abend zugesichert. Sobald uns wichtige Neuerungen zur Verfügung stehen, werden diese auf unserer Homepage veröffentlicht.

Melden Sie Ihr Kind unbedingt schriftlich (z. B. E-Mail) ab, falls es nicht in den Präsenzunterricht kommen wird.

Mit freundlichen Grüßen

E. Dommaschk

Anlage: Stundenplan nach Klassen

        

​​

10.02.2021

 

Liebe Kinder,

liebe Eltern,

nach ersten Informationen steht fest, dass die Grundschulen im eingeschränkten Schulbetrieb ab 15.02.2021 beginnen dürfen. Im Anhang stelle ich Ihnen diese zur Verfügung. 

       Falls Sie Ihr Kind nicht in den Präsenzunterricht schicken,

             bitte ich um eine schriftliche Abmeldung (z. B. E-Mail).

Um den gesetzlichen Vorgaben gerecht zu werden, werden in den nächsten Tagen organisatorische Absprachen im gesamten Kollegium der Schule und des Hortes getroffen. Bitte informieren Sie sich (bis einschließlich 14.02.2021) regelmäßig auf unserer Homepage. Da voraussichtlich am Freitag, den 12.02.2021, die Beschlüsse der Sächsischen Regierung gefasst werden, kann es sein, dass erst am Wochenende zusätzliche Informationen hinzukommen.

 

Mit dem heutigen Datum werden auch die Halbjahresinformationen ausgestellt und am 1. Schultag in der Präsenz persönlich an die Kinder übergeben. In diesen werden die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht in den Klassen 2 bis 4 benotet. Die Bewertung in den Kopfnoten wurde in der Lehrerkonferenz basierend auf die Präsenzzeiten der Kinder gefasst. Falls Ihr Kind nicht in die Schule kommt, wird Ihnen die Halbjahresinformation auf dem Postweg zugestellt.

Freundliche Grüße

E. Dommaschk